Hessischer Abbel-

Draum

 

100g geschlagene Sahne, 200g Quark, 200g Mascarpone, 2 EL Zucker

 

Alle Zutaten gut miteinander mischen.

 

200g Löffelbisquittes in eine Auflaufform legen und mit Cognac beträufeln. (Alkoholfreie Version:Apfelsaft nehmen)


500g Apfelmus darüber geben und mit der Mascarpone-Creme betreichen.

Mit Zimt bestäuben.

 

 

 

Apfel-Zimt-Stollen 

 700g Mehl, 2 Päck. Trockenhefe, 1 Prise Nelken gemahlen, 2 EL Zimt, 300ml lauwarme Milch, 125g Zucker, 2 Päck. Vanillezucker, 150g weiche Butter, 3 Äpfel, 100g Marzipan, 50g Rosinen, 50g Butter für die Form, 4 El Zucker.

 

Aus den Teigzutaten(ohne Äpfel, Marzipan und Rosinen) einen Hefeteig kneten. Unter einem Tuch bei Zimmerwärme ca. 30 Minuten aufgehen lassen, dann die geschälten und grob geriebenen Äpfel, das kleingewürfelte Marzipan und die Rosinen unterkneten. Den Teig in eine gefettete Stollenform füllen, mit der offenen Seite noch unten auf das mit Backpapier ausgelegte Blech setzen. Noch einmal gut 30 Minuten gehen lassen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 1 1/2 Stunden backen. Noch heiß mit flüssiger Butter bepinseln und dick mit Zucker bestreuen. In Alufolie gewickelt einen Tag ruhen lassen.

 

 

Walnußschnitten

 

 

250g Butter, 200g Zucker, 3 Eier, 200g gem. Walnüsse. 200g Mehl, 1 El Kakao, 1 Tl Zimt, 1/2 Tl Backpulver

Glasur: Puderzucker und Zitronensaft

Verzierung: Walnußkerne

 

 

Aus Butter, Zucker und Eiern eine Schaummasse herstellen. Walnüsse, Kakao und Zimt dazurühren. Mehl und Backpulver vermischen und ebenfalls dazugeben. Den Teig auf ein gefettetes Backblech streichen.

 

Backzeit: 25 Minuten bei 175 Grad mittlerer Stufe.

 

Aus Puderzucker und Zitronensaft eine Glasur herstellen und darüberstreichen. Den Kuchen in gleich große Stücke schneiden. Jede Schnitte mit einer Walnuß verzieren.

 

 

 

 

 

Apfelkuchen

 

 

125 g Butter, 125 g Zucker, 1 Vanillzucker, 2 Eier, 250 g Mehl, 1/2 Päckchen Backpulver, 1/8 l Milch, 500 g Äpfel.

 

Äpfel schälen in Viertel schneiden und mit einer Gabel leicht einritzen. Butter schaumig rühren, Zucker und Vanillzucker zugeben, verrühren. Die Eier nach einander zugeben und gut verrühren, Mehl und Backpulver mischen, unterrühren. Zuletzt die Milch zugeben. Den Teig in eine gefettete Springform geben, die Apfelviertel darauf verteilen und ca. 45 Minuten bei 175 Grad backen.

 

 

 

 

 

 

Tante Nelly´s Tortenboden (um 1950)

 

3 Eier, 225 g Zucker, 2 Vanillezucker, 5 Eßl. Öl, 7 Eßl. Wasser

 

dies alles schaumig rühren dann

 

375 g Mehl und 1 Päck. Backpulver dazugeben.

 

Ergibt 2 -3 Tortenböden je nach Form.

 

30 - 35 Minuten bei Heißluft 150 Grad backen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dresdner Eierschecke

 

 

75 g Butter, 75 g Zucker, 1 Ei, 1 Eigelb, 1/2 Teel. Backpulver, 1 Vanillzucker, 150g Mehl;

Der Reihe nach verarbeiten, in eine Springform geben, den Rand etwas hochziehen.

 

1000 g Quark, 200 g Zucker, 1/4 l Milch, 1 Ei, 3 Eigelb, 1 Vanillpudding-Pulver, 1 Tass Öl;

Gut schlagen und die Hälfte auf den Tortenboden geben (alles zusammen reicht  für 1 Blech) 50 Min. 180 Grad, Einschubhöhe 2 backen.

 

4 Eiweiß (Schnee), 4 Teel. Zucker schlagen und auf dem Boden verteilen und nochmals 10-20 Min. bei 150 Grad backen.

 

 

 

 

 

 

 

Prinzregententorte

 

Teig: 250 g Butter, 250 g Zucker, 1 Päckch.Vanillzucker, 4 Eier, etwas Salz, 200 g Mehl, 50 g Stärke, 3 g Backpulver;

 

Buttercrem: 1 Päckch. Schokoladen-Pudding-Pulver, 10 g Kakao, 100 g Zucker, 1/2 l Milch, 50 g Kokosfett (nach Belieben), 250 g Butter;

 

Guß: 150 g Puderzucker, 30 g Kakao, 2-3 Eßl. heißes Wasser, 20 g Butter;

 

Für den Teig das Fett schaumig rühren und nach und nach Zucker, Vanill-Zucker, Eier und Salz hinzu fügen. Das mit Stärke und Backpulver gemischte und gesiebte Mehl eßlöffelweise unterrühren. Aus dem Teig 8 Böden herstellen. Knapp 2 Eßl. des Teiges jeweils auf einen gefetteten Springformboden(Durchmesser etwa 26 cm) streichen. (Darauf achten, daß die Teiglage am Rand nicht zu dünn ist, damit der Boden dort nicht zu dunkel wird!) Jeden Boden ohne Springformrand backen, bis er hellbraun ist.

180 Grad, 8-10 Minuten je Boden.

Sofort nach dem Backen die Böden vom Springformboden lösen und auf einem Kuckenrost erkalten lassen.

Für die Buttercrem Pudding-Pulver, Kakao und Zucker mit 6 Eßl. von der Milch einrühren. Die übrige Milch erhitzen. In die kochende, von der Kochstelle genommene Milch das angerührte Pudding-Pulver geben und einmal kurz aufkochen lassen. Falls Kokosfett verwendet werden soll, es in den heißen Pudding geben. Diesen während das Erkaltens ab und zu durchrühren. Die Butter schaumig rühren und den erkalteten Pudding eßlöffelweise darunter geben. (darauf achten, daß weder Butter noch Pudding zu kalt sind, da dann die sogenannte Gerinnung eintritt)

Die einzelnen Böden mit der Buttercrem bestreichen und zu einer Torte zusammen setzen. Die oberste Schicht muß aus einem Boden bestehen.

Für den Guß den mit Kakao gesiebten Puderzucker mit so viel Wasser glattrühren, daß eine dickflüssige Masse entsteht. Dann das heiße Fett dazu geben, und die Torte mit dem Guß überziehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ballbäuschen

 

 

100 g Butter, 30 g Zucker, 1 Päck. Vanillzucker, 2 Eier, 6 g Backpuler, 4 Eßl. Milch,

Zum Ausbacker: Öl oder Kokosfett

Zum Bestäuben: Puderzucker

 

Das Fett schaumig rühren und nach nun nach Zucker, Vanillzucker und Eier hinzugeben. Das mit Backpulver gemischte und gesiebte Mehl abwechselnd mit der Milch unterrühren. Nur so viel Milch verweden, daß der Teig schwer vom Löffel fällt. Mit einem in heißem Fett getauchten Teelöffel kleine Teigbällchen abstechen und sie schwimmend in siedendem Fett auf beiden Seiten hellbraun backen. Die Ballbäuschen mit einem Schaumlöffel herausnehmen, und abtropfen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gewürzkranz

 

 

175g Butter, 225g Zucker, 1 Päck. Vanillzucker, 4 Eier, etwas Salz, 1/2 gestrichenen Teel. gemahl. Nelken, etwas gerieb. Muskatnuss, 1 gestr. Teel. gemahlener Zimt, 300g Mehl, 1 Päck. Schokoladen Pudding-Pulver, 4 gestrich. Teel. Backpulver, 100g gerieb. Schokolade, 1-2 Eßl. Milch.

Puderzucker zum Bestäuben.

 

Das Fett schaumig rühren und nach und nach Zucker, Vanillzucker, Eier und Gewürze hinzugeben. Das mit Pudding-Pulver und Backpulver gemischte und gesiebte Mehl und die Schokolade eßlöffelweise unterrühren. Sollte der Teig ziemlich fest sein 1-2 Eßl. Milch hinzugeben. Der Teig in eine gefettete Kranzform füllen.

175-195Grad 50-60 Minuten backen.

Den erkalteten Kuchen mit Puderzucker bestäuben.

 

 

 

 

 

 

 

 

Alter Hochstädter Zuckerkuchen

 

 

Grundrezept für einen Hefeteig.

 

400 g Mehl, 30 g Hefe, knapp 1/4 l lauwarme Milch, 60g Zucker, 50g weiche Butter, 2 Eier, 1 Prise Salz

 

Belag:

200 g Butter

200 g geriebener Zwieback

4 Eßl. weißer Zucker

150 g brauner Zucker

2-3 Becher süße Sahne

 

 

Aus dem Grundrezept Hefeteig einen Teig für einen Blechkuchen zubereiten.

 

Butter, Zwieback sowie beide Zuckersorten vermengen und zu Steusel verarbeiten. Diese dann auf den Heifeteig (auf dem Blech) verteilen.

Bei 220 Grad und 25-30 Minuten backen.

Auf den fertigen, heißen Kuchen 2-3 Becher süße Sahne verteilen.

 

 

Gutes Gelingen.

 

(Erika W.)

info@landfrauen-bischofsheim.de